Naturheilkunde & Körperarbeit

SOPHIE GRIMM

Stacks Image 1658
  • Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit und diese Kraft ist grün.

    Hildegard von Bingen (1098 – 1179)

Alt, aber nicht veraltet.

Die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) zählt zu den Klassischen Naturheilverfahren und ist eine der ältesten Heilkunden der Welt. Eine ihrer traditionellen Anwendungsformen ist der Heiltee. Ich erstelle individuelle phytotherapeutische Rezepte.

Kein Tee ist gleich, so wie auch kein Mensch dem anderen gleicht.

Zusätzlich zum Heiltee erfolgt eine diätetische und die Lebensführung betreffende Beratung, denn die Gesundheit des Körpers hängt unmittelbar mit der Nahrung, dem Schlaf-Wach-Rhythmus und vielen weiteren Faktoren zusammen. Zu Beginn jeder Behandlung steht eine ausführliche Anamnese und genaue Untersuchung, für die ich die Irisdiagnose nutze.

Irisdiagnose

An der Iris finden wir wie an Füßen oder Ohren Reflexzonen, die die Organsysteme des Menschen abbilden. Anhand von Form, Farbe und Struktur der Iris können wir Aussagen treffen über den Gesundheitszustand und die Konstitution eines Menschen.

Warum Pflanzenheilkunde?

Der große Vorteil der Heilpflanzen ist, dass sie anders als die meisten Medikamente, die in der konventionellen Medizin genutzt werden, keinen extrahierten Stoff, sondern ein „Vielstoffgemisch“ enthalten. Das heißt, dass selbst sehr potente Stoffe eingebunden sind in ein komplexes Stoffsystem und dadurch sehr viel milder und harmonisierender wirken als es ein Extrakt tun würde. Zudem unterstützen sich die Inhaltsstoffe einer Pflanze in ihrer Wirkung. Heilpflanzen wirken, in der richtigen Dosis verwendet, regulierend und harmonisierend. Sie bringen Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht.

Wie läuft eine Heilteebehandlung ab?

Ein Heiltee wird klassischerweise ca. 6 Wochen bis 3 Monate getrunken. Nach dieser Zeit hat sich der Körper an die Rezeptur gewöhnt. Die Wirkung läuft langsam aus und ein weiterführender Tee wird zusammengestellt.

  • Dreimal am Tag wird der Tee getrunken, idealerweise vor dem Essen.
  • 1 EL Teemischung wird mit 300ml kochendem Wasser aufgebrüht und zugedeckt 20min ziehen gelassen.
  • Wichtig ist, über den Tag verteilt zusätzlich zum Heiltee mindestens 2 Liter reines stilles Wasser zu trinken, damit der Tee gut wirken kann und ein guter Stoffwechsel gewährleistet wird.

Grundsätzlich kann ein Heiltee auch von Gesunden getrunken werden, um das System zu stärken und vor allem auch in Zukunft gesund zu halten.

Weitere naturheilkundliche Anwendungen: Ich nutze auch die Blutegel-Therapie, z.b. zur Behandlung von Gelenksbeschwerden, Schmerzen, Verletzungen des Bewegungsapparats und zur Blutreinigung.